Brigitte und Jürgen - Naturfotografie
Brigitte und Jürgen - Naturfotografie

Selbstgemachtes Fettfutter

die Zutaten

Zutaten Menge
Rindertalg ungesalzen 400 g
Haferflocken 200 g
geschrotete Weizenkleie  200 g
hartegkochte Eier  2 Stück
Quark  400 g
Erdnüsse  200 g
Haselnüsse  200 g
Rosinen  200 g
Mischung andere Samen ca. 1000 g

die Zubereitung

Der Rindertalg wird in einem Topf auf dem Herd geschmolzen. In den komplett geschmolzenen Rindertalg wird die Weizenkleie und die Haferflocken gegeben und gut und gleichmäßig verrührt. Die Eier werden geschält und klein gehackt und danach in die Mischung aus Rindertalg, Haferflocken und Weizenkleie gegeben und ebenfalls gut verrührt. Nun werden die Eierschalen fein zerbröselt und kommen ebenfalls in die Mischung.

Danach geben wir den Quark zu und verrühren dies ebenfalls zu einer gleichmäßigen Mischung. Jetzt noch die Erdnüsse, Haselnüsse, Rosinen und sonstigen samen untermischen. Das ist jetzt eine sehr zähe "Masse".

 

Die Mischung kann jetzt z.B. in ausgehölte Kokusnüsse gegeben werden, oder in kleine Blumentöpfe die dann nach dem Erkalten und verfestigen der Masse aufgehängt werden können. Oder man gibt die Masse in eine flache Schale und stellt diese an einem geschützten, trockenen Ort auf.

 

Ihr werdet sehen, die Gartenvögel verschmähen ab jetzt jeden gekauften Meisenknödel oder was der Handel sonst noch an fertigem Fettfutter anbietet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Schmidt